Klettern-Imst
12.10.2014

weltcup mokpo

Jakob Schubert baut mit zweitem Saisonsieg die Gesamtweltcupführung aus!


 

Über einen höchst erfolgreichen Auftakt der dreiwöchigen Asien-Tournee im Vorstieg-Weltcup dürfen sich Österreichs Kletterer freuen. Beim Weltcup im
koreanischen Mokpo feierte Jakob Schubert seinen zweiten Saisonsieg und baut damit die Führung im Gesamtweltcup deutlich aus.

 

Bei den Damen kletterten mit Magdalena Röck (Platz 4), Katharina Posch (Platz 5) und Christine Schranz (Platz 7) gleich drei ÖWK-Athletinnen in die Top-Ten.

Mokpo | Rund vier Wochen nach der Weltmeisterschaft im spanischen Gijon läutete dieses Wochenende der Weltcup in der südkoreanischen Hafenstadt Mokpo die zweite Saisonhälfte im Vorstieg-Weltcup ein. Mit Jakob Schubert und Mario Lechner bei den Herren sowie Barbara Bacher, Christine Schranz, Katharina Posch und Magdalena Röck nahmen insgesamt sechs ÖsterreicherInnen die dreiwöchige Asientournee mit den Tourstopps in Korea, China und Japan in Angriff.

 

Für die beiden ÖWK-Asse Jakob Schubert und Magdalena Röck steht die dreiwöchige Asien-Tournee ganz im Zeichen des Gesamtweltcups. Während Jakob Schubert seine Weltcupführung in Asien ausbauen will versucht Magdalena Röck den Abstand auf die führende Koreanerin Jain Kim zu verkürzen. Sowohl Schubert als auch Röck gelang es in Mokpo ihren Zielen ein Stück näher zu kommen.

 

Jakob Schubert feiert zweiten Saisonsieg
Weltcups auf asiatischem Boden scheinen Jakob Schubert heuer besonders zu liegen. Nach dem Sieg zum Saisonauftakt im chinesischen Haiyang war Jakob Schubert heute nun auch in Korea nicht zu schlagen. Als einziger Athlet konnte Schubert die Finalroute toppen und somit die Führung im Gesamtweltcup deutlich ausbauen. Neben der eigenen überzeugenden Leistung profitierte Schubert zusätzlich von durchwachsenen Leistungen seiner Mitstreiter im Kampf um den Gesamtweltcup. Der Tscheche Adam Ondra verfehlte als Neunter den Finaleinzug und verlor erneut Punkte auf Schubert, der in allen bisherigen Weltcups am Podium stand. Vizeweltmeister Ramon Julian Puigblanque (ESP) schaffte zwar als Führender des Halbfinals locker den Finaleinzug, fiel dann aber im Finale hinter Schubert, Domen Skofic (SLO) und Romain Desgranges (FRA) auf den vierten Platz zurück.

 

In der Gesamtweltcupwertung liegt Schubert – bei drei noch ausstehenden Weltcups – mit 410 Punkten bereits 104 Punkte vor dem zweitplatzierten Franzosen Desgranges. Adam Ondra (218 Punkte) und Ramón Julian Puigblanque (226 Punke) weisen bereits deutlichen Rückstand in der Gesamtwertung auf.

 

„Der Sieg heute war enorm wichtig im Hinblick auf den Gesamtweltcup und natürlich auch für das Selbstvertrauen. Wie eng es an der Weltspitze zugeht hat man heute wieder einmal gesehen. Jetzt heißt´s dran bleiben und nicht nachlassen!“ freute sich Schubert über den zweiten Saisonsieg.

 

Nach zuletzt deutlich aufsteigender Form lief es in Mokpo für Mario Lechner leider nicht ganz nach Wunsch und so belegte Lechner schlussendlich Platz 17.

 

ÖWK-Damentrio überzeugt in Korea
Österreichs Damen blieben in Mokpo zwar erstmals in dieser Saison ohne Podestplatz, dennoch gab es dreifachen Grund zur Freude. Magdalena Röck verkürzte mit Platz vier in Korea den Abstand in der Gesamtwertung auf Weltcup-Spitzenreiterin Jain KIM um acht Punkte, da die bisherige Saison-Dominatorin bei ihrem Heim-Weltcup nicht über Platz sechs hinauskam. Der Sieg in Mokpo ging an die Slowenin Mina Markovic, vor Anak Verhoeven (BEL) und Hélène Janicot (FRA) Grund zur Freude hatte auch Katharina Posch, die sich mit Platz fünf über ihr bestes Saisonergebnis freuen durfte. Die Imsterin lieferte in allen Runden eine konstant gute Leistung ab und belegte im Finale den hervorragenden fünften Platz noch vor Weltmeisterin Kim. Ein weiteres Ausrufezeichen in ihrer Comeback- Saison (nach schwerer Verletzung) lieferte die Landeckerin Christine Schranz. Erstmals seit dem Weltcupfinale 2012 im slowenischen Kranj qualifizierte sich Schranz wieder für ein Weltcup-Finale und lieferte mit Platz sieben eine starke Performance ab. Mit Barbara Bacher (Platz 14) platzierte sich auch die vierte Österreicherin in den Top-15.

 

Nächster Stopp Wujiang (CHN)
Am 18./19. Oktober steht in China der nächste Vorstieg-Weltcup am Programm. Die Finale für Damen und Herren finden am 19. Oktober um 16 Uhr Ortszeit statt (GMT +8).

Text: copyright ÖWK

Bilder: copyright ÖWK-Wilhelm

no images were found

 

KONTAKT

Kletterzentrum Imst
Knabl Susi | Andy
Am Raun 25, 6460 Imst

s.knabl@kletterzentrum-imst.at

Tel.: 05412/626522
Tel.: 0650/6451400

KONTAKT ÖAV

ÖAV Sportkletterreferat Imst
Knabl Helmut & Andy

helli@klettern-imst.com
andy@klettern-imst.com

Andy: 0650/6451400
Helli: 0650/8886451
Fax: 05412/64514

IMPRESSUM

zum Impressum