Klettern-Imst
06.07.2014

Int. Paraclimbing Event Imst | report

Beeindruckende Leistungen bei Paraclimbing Event


Am vergangenen Freitag und Samstag wurde im Kletterzentrum Imst beim Paraclimbing Event der Grundstein für das Wettkampfklettern für Kletterer mit Handicap in Österreich gelegt.

 

Paraclimbing Event

Beim Paraclimbing Event, dem ersten österreichischen Wettbewerb für Kletterer mit Handicap, traten 31 Sportler in 13 verschiedenen Klassen gegeneinander an. Mit zwei Ausnahmen entschieden die französischen und italienischen Kletterer die Wettkämpfe der verschiedenen Klassen für sich.

 

In der Klasse „Männer Amputierte Bein“ siegte der Spanier Carmona Urko in einem spannenden Superfinale gegen den Franzosen Yves Le Bissonais. Die Slowenin Tanja Glusic gewann in der Klasse „Frauen mit weniger als 5% Sehleistung“.

 

In sechs verschiedenen Klassen bestritt auf Grund der Neuheit der Disziplin Paraclimbing jeweils nur ein Teilnehmer den Wettkampf. Die längste Anreise zum Wettkampf hatten wohl zwei Kletterer aus Indien.

 

Paraclimbing ist eine sehr junge Disziplin. Toni Wegscheider, Gründer und Coach des österreichischen Paraclimbing-Teams, erklärte, Paraclimbing nehme im Behindertensport einen kleinen Stellenwert ein. So stelle Paraclimbing z. B. keine offizielle Disziplin im Tiroler Behindertensportverband dar. Toni Wegscheider finanziert sein Paraclimbing-Team selbst, mit der Unterstützung diverser Unternehmen.

 

Wie kann man sich Klettern mit Handicap vorstellen?

Die Tirolerin Andrea Bergmann, die Zweite in der Klasse der blinden Frauen wurde, erklärte, dass sie mit ihrer Sehbehinderung die Kletterwand durch das intensivere Abtasten wahrscheinlich besser kennenlerne, als Kletterer ohne Sehbehinderung.

Maria Joas, ebenfalls Tirolerin und Drittplatzierte in derselben Klasse, ergänzte, dass bei blinden Kletterern eine gute Zusammenarbeit mit der Person, die ihnen vom Boden aus die Klettergriffe beschreibt, eine große Rolle spiele.

 

Nick Middleton und Esme Harte nahmen für Großbritannien am Paraclimbing Event teil. Nick kletterte in der Klasse “Männer Amputierte Arm”, Esme in der Klasse “Frauen Amputierte Bein”. Auf die Frage nach ihrer besonderen Klettertechnik antworteten sie, dass Paraclimbing eine sehr individuelle Sportart sei und dass wohl jeder Kletterer mit Handicap seine eigene „magische Fähigkeit“ im Bezug aufs Klettern habe.

 

Franz Josef Schuler, der an der Krankheit Spina bifida leidet und für gewöhnlich im Rollstuhl sitzt, startete für das österreichische Team. Vor seiner Kletterkarriere habe er große Zweifel gehabt, ob dies mit seiner Beeinträchtigung überhaupt möglich sei, so der Kletterer. Diese seien allerdings nach den ersten Versuchen verflogen. Franz Josef erklärte, dass er beim Klettern vor allem mit seinen Händen arbeite; sich großteils an den Klettergriffen hochziehe. Dass dies enorm viel Kraft kostet, kann man sich vorstellen.

 

Text: Verena Fridl

Fotos: Andy Knabl

 

Ergebnisse

Int. Paraclimbing Event Imst 2014


 

WOMEN amputee arm PD

1. Gallagher Sianagh GBR

 

MEN amputee arm PD

1. Middleton Nick GBR

 

MEN amputee leg PD

1. Carmona Barandiaran Urko ESP

2. Le Bissonnais Yves FRA

3. Grausam Günther GER

 

WOMEN amputee leg PD

1. Harte Esme GBR

 

MEN visual impairment B1

1. Moineau Nicolas FRA

2. Hoolahan Adam GBR

 

MEN visual impairment B2

1. Barbe Mathieu FRA

2. Roberts Gwynfor GBR

3. Churcher John GBR

 

WOMEN visual impairment B1

1. Ligorio Maria ITA

2. Bergmann Daniela AUT

3. Joas Maria AUT

 

WOMEN visual impairment B2

1. Glusic Tanja SLO

2. Refolo Alessia ITA

3. Heili Roxane FRA

4. Racktoo Reanne GBR

5. Fröhlich Gabriela AUT

 

MEN seating

1. Schuler Franz Josef AUT

 

WOMEN Neurological Physical Disability A

1. Moreno Oriane FRAU

 

MEN Neurological Physical Disability A

1. Besnard Mathieu FRA

2. Bowes Dave GBR

2. Kumar Manikandan IND

 

MEN Neurological Physical Disability B

1. Cornamusini Alessio ITA

2. Szijártó András HUN 74

3. Laurencin Serge FRA 74

4. Cheminade Jean FRA

5. Perez Louis Gabriel FRA

6. Niyamathulla Mohammed IND

 

WOMEN Neurological Physical Disability B

1. Brown Frances GBR

 

 

KONTAKT

Kletterzentrum Imst
Knabl Susi | Andy
Am Raun 25, 6460 Imst

s.knabl@kletterzentrum-imst.at

Tel.: 05412/626522
Tel.: 0650/6451400

KONTAKT ÖAV

ÖAV Sportkletterreferat Imst
Knabl Helmut & Andy

helli@klettern-imst.com
andy@klettern-imst.com

Andy: 0650/6451400
Helli: 0650/8886451
Fax: 05412/64514

IMPRESSUM

zum Impressum