Klettern-Imst

Öffnungszeiten

Mo|Di|Do|Fr 14.00-22.00

Mi  10:00 – 22:00
Sa|So 10.00 – 18.00

Feiertage 10.00-18:00

nächster Termin

 

Jugendeuropacup Lead

27./28. Mai 2017            

http://www.alpenverein.at/imst-oberland/
 
19.08.2014

Boulder WM München | Bittere Pille

Bittere Pille für Österreich


Anna Stöhr muss bei der Boulder-WM in München aufgrund einer Sehnenscheidenentzündung passen!

 

Es war ein Wettlauf gegen die Zeit, den die erfolgreichste Boulder-Athletin der Geschichte letztendlich verlor. Anna Stöhr, amtierende Boulder- Europameisterin, zweifache Boulder-Weltmeisterin und vierfache Boulder- Geamtweltcupsiegerin muss die übermorgen beginnenden Boulder- Weltmeisterschaften im Münchner Olympiastadion auslassen.

Eine stark ausgeprägte Sehnenscheidenentzündung, die Stöhr schon seit dem Weltcupfinale Ende Juni in Laval verfolgt macht einen Start in München leider unmöglich. Doch auch ohne Erfolgsgarantin Anna Stöhr hat das österreichische WM-Aufgebot, angeführt von Kilian Fischhuber und Katharina Saurwein, Chancen auf Topplatzierungen.

 

Für den Österreichischen Wettkletterverband steht das erste von zwei WM-Highlights im Jahr 2014 unmittelbar bevor. Vom 21.-23.08.2014 ist das altehrwürdige Münchner
Olympiastadion Schauplatz der diesjährigen Boulder-Weltmeisterschaften. 210 AthletInnen aus 45 Nationen treffen sich in der bayrischen Weißwurst-Metropole zum Boulder-Highlight des
Jahres 2014.

 

Eine fehlt jedoch. Österreichs Boulder-Queen Anna Stöhr. Bei der heutigen WMPressekonferenz in Innsbruck mussten ÖWK-Teamcoach Heiko Wilhelm und Anna Stöhr den Pressevertretern die traurige Gewissheit mitteilen, dass ein Start bei der diesjährigen Boulder-WM und somit das Projekt „dritter WM-Titel“ verletzungsbedingt unmöglich ist.

 

O-Ton Anna Stöhr
„Ich laboriere seit dem Weltcupfinale Ende Juni in Laval an einer ausgeprägten Sehnenscheidenentzündung. Bei hoher Belastung ist dadurch die Gefahr sehr groß, dass das Ringband reißen könnte. Die Diagnose war und ist immer noch bitter und kommt zum ungünstigsten Zeitpunkt. Die WM in München war heuer mein großes Ziel und deshalb ist die Enttäuschung natürlich riesengroß. Der Heilungsprozess braucht Geduld und Zeit und ich kann noch nicht abschätzen wie lange die Verletzungspause dauern wird. Ich werde in München aber auf alle Fälle dabei sein und unser Team bestmöglich unterstützen!“

 

Das ÖWK-Damenteam für die Boulder-WM in München wird von der Weltranglisten-Neunten Katharina Saurwein (OeAV Innsbruck/TIR) angeführt. „Wir haben bei den Damen mit Katharina Saurwein, Barbara Bacher und Sabine Bacher drei Routiniers am Start und mit Berit Schwaiger, Karoline Sinnhuber und Anna Vollenwyder drei hoffnungsvolle Nachwuchstalente. Alle Damen die im München am Start sind, waren heuer schon in einem Weltcup-Halbfinale! FavoritInnen sind diesmal sicherlich andere, aber unsere Mädels haben das Potential für Überraschungen und können ohne Erwartungsdruck klettern.“ blickt Wilhelm trotz des Ausfalls von Erfolgsgarant Stöhr der WM optimistisch entgegen.

 

Bei den Herren schickt der Österreichische Wettkletterverband das Trio Kilian Fischhuber (NÖ), Alfons Dornauer (TIR) und Elias Weiler (TIR) ins WM-Rennen. Vorstieg-Weltmeister Jakob Schubert hat sich nach langer Bedenkzeit dazu entschieden, auf einen Start bei der Boulder-WM in München zugunsten einer optimalen Vorbereitung auf die in zwei Wochen beginnende
Vorstiegs-WM in Gijon (ESP, 08.-15.09.2014) zu verzichten. „Ein Antreten in München kostet mich mindestens vier Vorbereitungstage für Gijon und das war mir nach reiflicher Überlegung zu
viel in der letzten WM-Vorbereitungsphase!“ erläutert Schubert den Grund für das Nicht- Antreten in München.

 

Für Europameister Kilian Fischhuber ist die unmittelbare Vorbereitung für die Weltmeisterschaft in München leider nicht ganz optimal verlaufen, dennoch blickt er der Boulder-WM sehr
optimistisch entgegen:

 

„Die Vorbereitung ist nicht unbedingt nach Plan gelaufen. Ich spüre immer noch leicht die Schulterverletzung vom Weltcup in Innsbruck Mitte Mai. Letzte Woche hat mich nach der Boulder-Staatsmeisterschaft in Längenfeld leider ein Virus gepackt, der mich fast 1 Woche zum Nichts tun gezwungen hat. Heute habe ich die erste Trainingseinheit absolviert und fühle mich wieder fit. Ich freue mich auf München. Diese WM ist nun definitiv meine letzte Weltmeisterschaft und ich freue mich auf die tolle Kulisse im Olympiastadion. Mein großes Ziel ist der Finaleinzug und eine Medaille!“

 

Für die beiden jungen Tiroler Alfons Dornauer und Elias Weiler steht der erste Einsatz bei einer Weltmeisterschaft in der allgemeinen Klasse im Zeichen von „Erfahrung sammeln“.

Alfons (Dornauer) und Elias (Weiler) sollen in München die WM-Atmosphäre aufsaugen und versuchen ihr Leistung bestmöglich abzurufen. Beide haben das Potential ins Halbfinale zu
klettern und haben sich zuletzt im Training und im Wettkampf in guter Form präsentiert. Das Kilian seit Jahren und stets und ständig zu den Medaillenanwärtern zählt ist mit Sicherheit kein Geheimnis. Wir freuen uns auf eine spannende WM!“ freut sich Teamcoach Heiko Wilhelm auf den WM-Auftakt.

Zu den Top-Favoriten in München zählen bei den Herren der dreifache Boulder-Weltmeister Dmitrii Sharafutdinov (RUS), der deutsche Gesamtweltcupsieger 2014 (Jan Hojer), der Tscheche Adam Ondra, Guillaume Glairon-Mondet (FRA) sowie Rustam Gelmanov (RUS) und Kilian Fischhuber (AUT).

Bei den Damen ist die Japanerin Akiyo Noguchi die Top-Favoritin auf den WM-Titel. Aber auch Shauna Coxsey (GBR) und Juliane Wurm (GER) zählen zu den Sieg-AnwärterInnen.

 

Text: copyright ÖWK

 

ÖWK-Aufgebot


Herren

Dornauer Alfons (OeAV Zillertal – TIR)
Fischhuber Kilian (OeAV Waidhofen – NÖ)
Weiler Elias (OeAV Innsbruck – TIR)

 

Damen

Bacher Barbara (OeAV Innerötztal – TIR)
Bacher Sabine (OeAV Innerötztal – TIR)
Saurwein Katharina (OeAV Innsbruck – TIR)
Schwaiger Berit (OeAV Innsbruck – TIR)
Sinnhuber Karoline (OeAV Saalfelden – SBG)
Vollenwyder Anna (OeAV ÖGV – W)

 

Zeitplan


Donnerstag, 21. August

10:00 – 16:00 Qualifikation Herren
Freitag, 22. August

14:00 – 19:00 Qualifikation Damen
Samstag, 23. August

10:00 – 11:00 Eröffnungsfeier
11:00 – 13:00 Halbfinale Herren und Damen
18:30 Finale Herren und Damen
21:00 Siegesfeier
22:00 Schlussfeier

 

Text: copyright ÖWK

 

 

 

KONTAKT

Kletterzentrum Imst
Knabl Susi | Andy
Am Raun 25, 6460 Imst

s.knabl@kletterzentrum-imst.at

Tel.: 05412/626522
Tel.: 0650/6451400

KONTAKT ÖAV

ÖAV Sportkletterreferat Imst
Knabl Helmut & Andy

helli@klettern-imst.com
andy@klettern-imst.com

Andy: 0650/6451400
Helli: 0650/8886451
Fax: 05412/64514

IMPRESSUM

zum Impressum